Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Lazar Angelovs Brusttraining & Analyse!

Viele Fitnessmodels und auch Fitnesstrainer, laden Unmengen Videos ihres Trainings hoch. Diese Videos müssen natürlich nicht immer die optimale Ausführung zeigen, denn selbst Fitnessmodels und viele Trainer besitzen Schwächen bei Techniken im Training. In diesem Video möchten wir ein sehr populäres Trainingsvideo von einem der bekanntesten Fitnessmodels „Lazar Angelov“ beurteilen. Wir möchten dir durch solche Videos selbst einen Blick dafür geben, andere und dich selbst zu bewerten, mit dem Ziel dein eigenes Training immer weiter zu verbessern! Es folgt das Video von Lazar und im Anschluss unsere Analyse:

Unsere Analyse zum Video

Prinzipiell ist das Brustmuskeltraining intensiv und auch hochvolumig gehalten, jedoch für einen solch erfahren Athleten sicherlich die richtige Wahl. Nach jahrelangem Training wird Lazar wissen, wie er sein Training effektiv gestalten muss, um gute Erfolge zu erhalten, daher möchten wir auch das angesetzte Training und dessen Volumen nicht hinterfragen, für einen Anfänger wäre das Volumen für den Brustmuskel definitiv zu hoch. Die erste Übung von Lazar ist das klassische Flachbankdrücken mit der Langhantel. Für eine Analyse ist der Winkel der Kamera nicht optimal. Wir versuchen das zu bewerten, was wir sehen können. Prinzipiell ist die Ausführung von Lazar sehr gut. Die Griffweite sollte je nach Fokus gewählt werden. Er wählt bei seiner Ausführung einen weiten Griff, weshalb der Brustmuskel sich etwas weiter stretchen kann. Hierbei würde die Maximalkraft nicht erbracht werden können, wer jedoch Muskulatur aufbauen und nicht unbedingt die Kraft maximieren möchte, kann durch solch eine Technik die äußere Brustmuskel besonders gut ansprechen, durch das angesprochene Stretching. Ansonsten wirkt die Armstellung aus dieser Sichtweise sehr gut. Auch liegt er mit dem Rücken gut auf, presst die Schulterblätter nach hinten und spannt den Lat an. Dies weißt alles auf ein wirklich effektives Bankdrücken hin. Er arbeitet mit einem Pyramiden-System und Drop-Sätzen, was man zum Aufpumpen und auch für den Muskelaufbau gut geeignet sein kann, wenn man für sich gute Erfahrung gemacht hat - auch hier geht es nicht um Kraftmaximierung. Den kurzen Touch durch die Stange auf der Brust kann man ausführen, dieser sollte bei sehr hohem Gewicht jedoch immer voll kontrolliert ablaufen, um eine Verletzungsgefahr zu minimieren. Einziger wirklich negativer Punkt ist die Handstellung. Hier legt Lazar den Daumen nicht um die Stange, sondern nutzt die Hände nur als „Ablagefläche“, was dazu führt, dass die Handgelenke eine nicht optimale Stellung für das Bankdrücken aufweisen. Dies kann man zwar so machen, anatomisch und auch optimal für die Übungsausführung wäre jedoch eine schräge Handgelenkshaltung, welche durch das Umschließen der Stange mit dem Daumen automatisch gegeben wäre. Beim Hochdrücken des Gewichtes sieht es so aus, als wenn er das Gewicht etwas zu weit durchstrecken würde, was für die Gelenke nicht optimal wäre, dies kann jedoch ebenfalls der schlechten Sichtweise geschuldet sein. Die zweite Übung ist das Schrägbankdrücken mit Kurzhanteln. Hier benutzt er im Vergleich zum Bankdrücken recht viel Gewicht. Die Ausführung dieser Übung wirkt nochmals besser als das Bankdrücken. Der Rücken liegt wieder sehr gut auf, die Armstellung ist aus dieser Perspektive gut und auch der obere Punkt der Übung wirkt nicht überstreckt, selbst die Intensität sieht für Lazar optimal aus und die Ausführung ist recht langsam und kontrolliert. Natürlich könnte man auch hier Kleinigkeiten finden, welche man evtl. noch verbessern könnte, besonders wenn man die Perspektive wechseln würde, allerdings finden wir die Ausführung schon nahezu perfekt, daher möchten wir selbst auf diesem hohen Kritikniveau nichts Weiteres anmerken. Die anderen Übungen, welche Lazar ausführt, sprich die Dips, das Training am Kabelzug und die Liegestütze, wirken mehr als eine Art Supersatz und Pumptraining, evtl. auch für die Kameraaufnahme, aus diesem Grund möchten wir diese Ausführung auch nicht wirklich beurteilen. Würden sie als Arbeitssätze ausgelegt werden, könnte man jedoch einige negative Punkte aufzählen. Für das Aufpumpen oder zur Erschöpfung der Muskulatur lässt sich jedoch prinzipiell nichts Negatives sagen, denn hierfür muss die Technik und der Übungsumfang nicht unbedingt optimal sein. Als zielgerichtete und leistungsorientierte Übung wären die Ausführungen schon alleine von der Geschwindigkeit und ihrem Umfang nicht ganz optimal.

Fazit

Die beiden von uns identifizierten effektiven Übungen Flachbankdrücken und Schrägbankdrücken mit Kurzhanteln, sind sehr gut ausgeführt und es können nur Kleinigkeiten angemerkt werden. Solche Kleinigkeiten gibt es bei fast jedem Athleten zu bemängeln, daher sollte man solche Kritik berücksichtigen, jedoch nicht überbewerten. Wir kritisieren hier auf einem sehr hohen Niveau. Die anderen drei Übungen von Lazar wirken vermehrt zum Aufpumpen und zur Muskelerschöpfung, daher zählen wir diese nicht als „Arbeitssätze“ und möchten diese auch nicht weiter bewerten. Wir hoffen wir konnten dir einen ersten Einblick geben, wie man solche Videos bewerten kann. Wichtig ist meist der Blickwinkel von der Kamera, welcher in diesem Video nicht optimal für eine Bewertung ist. Du solltest deine Technik immer selbst hinterfragen, immer wieder verbessern und ausbauen, um dich selbst voran zu bringen – denn jeder ernsthaft trainierender Athlet ist immer wieder froh, über die Verbesserung seiner Technik und Hilfestellungen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!