Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Macht das isolierte Training von Bizeps und Co. wirklich Sinn?

Für Anfänger stellt sich diese Frage häufig nicht, denn sie stellen sich automatisch vor den Spiegel und pumpen den Bizeps auf, doch ist dies wirklich sinnvoll? Wir möchten dich aufklären! Grundsätzlich ist es ganz einfach, bekommt die Muskulatur genügend Belastung, wird sie wachsen, doch ist das nicht die prinzipielle Frage, ob der Muskel wachsen soll, sondern ist die Zeit, die man bei isoliertem Armtraining sowie die Energie zu schade und ist es überhaupt wichtig zu isolieren oder reichen Grundübungen ebenfalls, um die kleinen Muskelgruppen zum Wachstum zu bewegen?!

Für Anfänger machen Isolationsübungen keinen Sinn!

Jetzt werden einige aufschrecken und sich fragen, wie kann man so etwas behaupten, ich trainiere jedes Mal den Bizeps und mache immer Fortschritte! Das kann sicherlich auch sein, doch an und für sich ist es der falsche Weg, warum das so ist möchten wir dir natürlich erklären. Isolationsübungen isolieren, wie der Name schon sagt, einzelne Muskelgruppen. Diese Muskelgruppen können natürlich auch durch ein gutes Training wachsen. Doch wo ist der Haken? Zum einen verschwendet man Zeit durch Isolationsübungen, welche häufig nicht nötig sind, auf der anderen Seite verschwendet man Energie und vor allem Regenerationszeit für die Muskulatur. Wer beispielsweise eine Trainingseinheit nur aus Grundübungen gestaltet, wird den gesamten Körper belasten, diese Belastung ist meist auch für die kleinen Muskelgruppen, wie den Bizeps, Trizeps usw. ausreichend, um einen Wachstumsreiz zu erhalten. Ein weiteres Training durch isolierte Übungen würde dem Muskel nur Regenerationszeit und unnötige Energieverschwendung erbringen. Viele Anfänger machen genau diesen Fehler, sie verausgaben sich im Training mit Grundübungen, machen jedoch danach noch eine ganze Reihe Isolationsübungen, welche die Fortschritte jedoch mehr behindern, als der Muskulatur beim Wachstum zu helfen. Als Anfänger sollte man Isolationsübungen möglichst meiden und sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren, Technik der Grundübungen lernen, Muskelgefühl entwickeln und erst einmal eine gewisse Kraft aufbauen und ein Verständnis für Übungen, Muskelgruppen etc..

Wann machen Isolationsübungen Sinn?

Isolationsübungen machen immer dann Sinn, wenn der Körper sich an Grundübungen gewöhnt hat und somit häufig die Kraft weiter wächst, jedoch das Muskelwachstum nicht mehr so stark stattfindet. Sicherlich korreliert das Kraft und Muskelwachstum auf einer Ebene miteinander, allerdings nur bis zu einem gewissen Grad, denn dann können Isolationsübungen den Muskelaufbau effektiv verbessern. Die unterstützende Muskulatur wird bei den Grundübungen zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ausreichend gefordert, obwohl sie natürlich bei den Grundübungen mittrainiert wird. Häufig fehlt der Muskulatur an diesem „Punkt“ dann etwas an Trainingsvolumen, um den Reiz zu setzen - genau jetzt kommen Isolationsübungen zum Einsatz. Dabei sollte man nicht gleich 3 Übungen, beispielsweise für den Bizeps machen, sondern auch hier langsam anfangen und immer auf den eignen Körper hören. Je fortgeschrittener der Athlet, je besser wird er einschätzen können wie stark er seine Muskulatur noch belasten kann, um 1tens keine unnötige Zeit zu verschwenden und 2tens den Muskel nicht unnötig zu belasten und ihm Regenerationszeit zu nehmen.

Wir fassen zusammen!

Braucht man unbedingt Isolationsübungen für Muskelwachstum kleiner Muskelgruppen? Nein Wann machen Isolationsübungen Sinn? Wenn der Körper an einem Punkt angelangt ist, an dem er mehr Volumen und Belastung auf einzelne Muskeln benötigt, um diese effektiv auszubilden. Wichtig ist, dass wir hier von effektivem Muskelaufbau sprechen und nicht von Kraftgenerierung, dort werden Isolationsübungen grundsätzlich gar nicht benötigt. Als Fortgeschrittener sollte man selbst abschätzen wie viel Belastungen kleine Muskelgruppen neben der Belastung durch die Grundübungen benötigen, um effektiv zu wachsen! Wie sollte ich als Anfänger beginnen? Als Anfänger gilt es die Grundübungen zu lernen, dort die Kraft zu steigern und automatisch einen guten Muskelaufbau zu genieren. Was leider viele nicht glauben: Du wirst durch anfängliche Grundübungen wesentlich schneller kleine Muskelgruppen zum Wachsen bringen, als wenn du jede einzelne Einheit deinen Bizeps trainierst und genau dies solltest du dir auch klar machen! Die Zeit die du verlierst, wirst du irgendwann wieder aufholen müssen. Es hat somit nur Nachteile einen anderen Weg zu gehen! Als fortgeschrittener Athlet macht das isolierte Trainieren definitiv Sinn, allerdings immer auf jeden individuellen Körper angepasst! In diesem Zusammenhang benötigen manche Athleten gerade einmal eine isolierte Übung, andere 3 um gute Erfolge zu generieren, hier spielen sehr viele Faktoren eine Rolle!

Fazit

Isoliertes Training ist im Anfängerbereich nicht notwendig und behindert den Muskelaufbau mehr als es hilft. Für fortgeschrittene Athleten kann ein höheres Volumen und ein Mehr an Belastung der einzelnen Muskelgruppen definitiv Sinn machen, um effektiv Muskulatur aufzubauen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!