Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Muskeln aufbauen mit CrossFit-Training? Ist das überhaupt möglich?

CrossFit vs Bodybuilding. Das Internet ist voll von diversen Diskussionen, Memes und gegenseitigen Verspottungen. Die Bodybuilding-Front lacht über CrossFitter und behauptet, mit CrossFit könne man keine großen Muskeln aufbauen. Auf der anderen Seite die CrossFitter, die behaupten, Bodybuilder könnten hingegen nichts mit ihren Muskeln anfangen. Egal welcher Seite man angehört, weiter lesen! Fakt ist eines, schaut man sich die Elite Crossfitter einmal an, so könnte man diese mit nur ein paar Wochen Diät problemlos auf eine Bodybuilding-Bühne stellen. Wer sich überzeugen möchte, sollte einfach nach Namen wie Rich Froning, Jason Khalipa oder Noah Ohlsen (Titelbild) googeln. Das sind Körper, die so mancher mit gezieltem Hypertrophietraining und klaren Bodybuilding-Zielen nicht aufbaut! Man könne mit CrossFit keine Muskeln aufbauen, scheint demnach also schon mal nicht zu stimmen. Natürlich. Nicht jeder wird durch CrossFit aussehen wie einer der drei genannten Sportler. Aber jeder wird durch CrossFit Muskeln aufbauen und athletischer werden. Es bringt auch nichts hier gegenteilige Negativbeispiele aufzuführen. Denn jemand der Skinny-Fat ins CrossFit kommt wird wahrscheinlich weder durch CrossFit noch durch typisches Bodybuildingtraining zum Muskelmonster werden. Es ist natürlich auch richtig, dass man durch CrossFit nicht zum neuen Mr. Olympia wird. Aber das ist erstens das Ziel der Allerwenigsten Fitness Freaks und zweitens spielen hierfür auch noch deutlich andere Faktoren mit rein.

CrossFit-Muskeln vs Bodybuilding-Muskeln

Klar, Muskeln sind Muskeln. Worim es mir hier vielmehr geht ist, beim CrossFit ist der Muskelaufbau eher ein Nebenprodukt. CrossFitter sind darauf aus stärker, schneller, besser zu werden in den unterschiedlichsten Übungen und Disziplinen. Bei Bodybuildern ist der Muskelaufbau das einzige und primäre Ziel. Wer athletisch werden möchte und nicht nur gut aussehen will, sondern auch fit sein will, für den ist CrossFit mit Sicherheit die richtige Wahl. Ich habe schon viele erstaunliche körperliche Verwandlungen im CrossFit miterlebt. Sowohl von dünn zu athletisch, als auch von speckig zu athletisch. Wer hingegen nur an der Optik interessiert ist, kann und sollte natürlich weiterhin im Gym trainieren. Denn der Vorteil bei Studiotraining ist - vorausgesetzt, die Planung ist entsprechend gemacht - dass man eben ganz zielspezifisch trainiert und der Körper nicht nur ein Nebenprodukt der Leistung ist.

Warum funktioniert CrossFit zum Muskelaufbau?

Dafür gibt es ganz unterschiedliche und verschiedene Gründe. CrossFitter versuchen stärker zu werden und trainieren praktisch ausschließlich mit Grundübungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Klimmzügen und Drückbewegungen. Und wer in den Grundübungen permanent stärker wird, der wird zwangsweise durch die hohen Muskelspannungen auch Muskelmasse aufbauen. Beim CrossFit gibt es keine Splitpläne. Sprich, man trainiert Bewegungen und nicht Muskeln. Und so wird fast jeder Muskel in jeder Einheit trainiert. Und zwar auf unterschiedliche Art und Weise. Es handelt sich also entsprechend um ein Hochfrequenztraining mit „Daily Undulating Periodization“ (DUP). Zwei Dinge die sich als hervorragend geeignet herausgestellt haben für den Muskelaufbau. Die Trainingseinheiten beim CrossFit sind zwar kurz, aber in der Kürze der Zeit absolviert man doch in der Regel ein ganz ordentliches Volumen. Und auch hier…die Wissenschaft zeigt, dass ein Volumentraining im submaximalen Bereich in verschiedenen Wiederholungszahlenbereichen die besten Aufbauergebnisse liefert. Beim CrossFit gibt es nur kurze „Satzpausen“. Alles geht auf Zeit. Das führt dazu, dass es zu einer enormen metabolischen Belastung kommt. Ein weiterer sehr wichtiger Faktor für den Muskelaufbau.

Fazit

CrossFit ist kein spezifisches Muskelaufbauprogramm. Das Ziel beim CrossFit ist nicht einmal der Muskelaufbau. Die Grundphilosophie und Praxis von CrossFit enthält jedoch viele Variablen, die sich in der Wissenschaft als äußerst nützlich für den Muskelaufbau herausgestellt haben. CrossFit ist daher nicht das Mittel der Wahl für Hypertrophietraining, aber dennoch eine Möglichkeit, die dich auch athletisch noch einen ganzen Schritt nach vorne bringt.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!