Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Warum du ohne Beintraining niemals deine Traumfigur erreichen wirst

Ein Szenario wie man es leider allzu oft in Fitness-Studios mit ansehen muss. Muskelbepackte Jungs stemmen und stöhnen an der Brustpresse, curlen die schwersten Gewicht mit Ihren dicken Bizeps, Rudern auf Teufel komm raus um „breit“ zu werden und bearbeiten Ihre Schultern mit schweren Übungen an der Multipresse. In Wintermonaten, der Zeit der langen Hosen, könnte man meinen man habe es mit lauter wahren Athleten zu tun. Geht es dann gegen Sommer, der Zeit der kurzen Hosen, der Baggerseen und Freibäder entpuppen sich viele unserer vermeintlichen Athleten schon beinahe als Lachnummern. Der prächtige auftrainierte Oberkörper ist aufgesetzt auf ein bestehendes Untergerüst an mickrig kleinen Waden und Oberschenkeln die nur unwesentlich dicker sind als der Oberarm. Ich stelle mir jedes einzelne Mal die Frage warum? Ist Beintraining schlichtweg zu schwer, zu unangenehm, verursacht es zu viel Muskelschmerz oder woran liegt es, dass immer noch so viele Bodybuilder und Fitness-Sportler diese Muskelgruppe total vernachlässigen? Eines steht fest, jeder der Beintraining vernachlässigt begeht einen großen Fehler.

Eine gute Beinmuskulatur schützt das Kniegelenk

Aus orthopädisch-gesundheitlicher Sicht trägt eine gut entwickelte Beinmuskulatur dazu bei, abnutzungsbedingte Probleme mit den Kniegelenken im fortschreitenden Alter zu vermeiden. Besonders das Stichwort Arthrose ist in diesem Zusammenhang zu nennen. Beintraining sorgt neben einer Hypertrophie und Stärkung der Beinmuskeln auch für stabilere Sehnen, einen höheren Grad an Knochenmineralisierung und in jedem Training zu  einem vermehrten Aufkommen an Synovia (Gelenkflüssigkeit)

Vorsicht Ausführung!

Grundvoraussetzung für die positive Wirkung von mehr Beinmuskulatur ist natürlich, dass die entsprechenden Übungen richtig ausgeführt werden. Gerade die „Königsübung“ Kniebeuge kann bei falscher Technik mehr kaputt als gut machen, weshalb hier dringend auf eine eingehende Einweisung und ständige Kontrolle zu achten ist. Weniger effektiv aber etwas sicherer sind dagegen geführte Übungen wie Beinpressen oder Maschinen für Beinstrecker (Quadrizeps) und Beinbeuger (biceps femoris) Richtig ausgeführt kann sich jeder Sportler mit Beintraining einen enormen Gefallen tun der sich besonders im Alter bezahlt machen wird

Beine sorgen für ordentlich Kalorienumsatz

Beim Oberschenkel handelt es sich um einen wirklich großen Muskel der natürlich auch ein großes Wachstumspotential birgt. Große Muskeln verbrennen ordentlich Kalorien und das nicht nur in Verbindung mit Aktivität sondern auch in Ruhe. Je besser ausgeprägt die Beinmuskulatur ist, desto höher werden sowohl Grund-  als auch Arbeitsumsatz ausfallen. Aus metabolischer Sicht ist es also absolut von Vorteil mehr Beinmuskulatur sein eigen zu nennen.

Beinmuskeln treiben den Stoffwechsel an

Beine gehören einfach dazu! Was ich eingangs bereits erwähnt habe ist natürlich ebenfalls ein triftiger Grund der für Beintraining spricht. Wer möchte schon wegen seines Bizepses bewundert und wegen seiner Beine belächelt werden? Oft gehört aber einfach darum weil es die Wahrheit ist: „Die Entwicklung der Beinmuskulatur trennt die Disco-Pumper von den Athleten“

Achtung – Wir haben auch Waden!

Auch wenn die Waden wirklich die hartnäckigsten Muskeln unseres ganzen Körpers sind, sollte man dennoch auch diese regelmäßig in die Mangel nehmen. Der außerordentlich hohe Anteil an Typ I Fasern eröffnet Möglichkeiten für eine Fasertransformation in Typ II Fasern, weshalb hier schwere Übungen zu empfehlen sind.

Resümee

Ein ernsthaftes Bestreben seinen Körper auf Vordermann zu bringen umfasst ein ganzheitliches Training zu dem die Beine nun mal dazu gehören. Für Beintraining sprechen aber bei weitem nicht nur optische sondern auch metabolische und gesundheitliche Gründe.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Hi

    Hi, eine Frage. Und zwar werden beim Beintraining Hormone ausgeschüttet, die hilfreich für eine bessere Muskulatur, bzw einen besseren Muskulaturzuwachs?
    Hab mal gehört, dass Beintraining hilft den Oberkörper von den Muskeln her schneller wachsen zulassen, da männliche Hormone ausgeschüttet.
    Würde das gerne mal wissen. Danke! :)

  • Wer als Frau eine tollen Po haben will

    Wer als Frau eine tollen Po haben will, sollte auf jeden Fall Kniebeugen machen. Trainiere meine Beine/Po 2x die Woche .

  • Trainiere Beine nicht

    Trainiere Beine nicht, weil man sie im Club nicht sieht :D

  • Beim Beintraining hast du eine andere und tiefere Armung

    Beim Beintraining hast du eine andere und tiefere Armung, die dir z.B. bei Brustübungen wie Bankdrücken etc. mehr "Puste" verleit und somit mehr wiederholungen machen kannst.

  • "Anonymous - Antworten Trainiere B..

    "Anonymous - Antworten
    Trainiere Beine nicht, weil man sie im Club nicht sieht :D"

    Trainierst du für andere oder für dich?! ://

  • Hallo David

    Hallo David, ja das Beintraining hilft beim Muskelaufbau am ganzen Körper, da es sich um wirklich große Muskelgruppen handelt die tagtäglich dein ganzes Körpergewicht bewegen. Trainierst du diese, so wird Testosteron ausgeschüttet und zwar mehr als bei anderen z.B. kleineren Muskelgruppen.
    Da Testosteron ja bekanntlich eine anabole Wirkung hat hilft es dir beim Muskulaturaufbau am ganzen Körper.

Newsletter bestellen und informiert sein!