Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Lastendrücken vorwärts auf allen Vieren / Sled Push

Erklärung

Beim Lastendrücken vorwärts auf allen Vieren begibt sich der Sportler gebeugt vor einen Zugschlitten und umfasst dessen Halterungen im Seitgriff. Anschließend wird das Gewicht durch Einsatz der Beine nach vorne gedrückt, wobei der Sportler auf kleine und dynamische Schritte achtet.

Richtige Ausführung

Nachdem der Zugschlitten mit dem gewünschten Gewicht beladen wurde, begibt sich der Athlet in die Ausgangsstellung. In dieser werden die Halterungen des Geräts im Seitgriff umfasst. Die Arme verlaufen dabei vertikal zum Boden und die Ellbogen zeigen nach außen. Der Oberkörper befindet sich hingegen in einer waagrechten Auslage und der Rücken ist weitestgehend gerade, wobei der Kopf leicht in den Nacken gelegt wird, so dass der Blick nach vorn gerichtet ist. Des Weiteren ist die Hüfte deutlich gebeugt und die Knie sind angewinkelt, so dass lediglich die Fußballen in Hüftbreite auf dem Boden aufliegen. Die Ausgangsstellung des Lastendrückens vorwärts auf allen Vieren ist damit erreicht und der Sportler beginnt die Übung, indem Druck gegen das Gerät ausgeübt wird. Dabei verändert sich der Armwinkel und die gestreckten Arme verlaufen nicht mehr vertikal zum Boden, sondern sind quer nach unten und vorne gerichtet. Die Vorwärtsbewegung erreicht der Sportler wiederum durch kleine und akzentuierte Schritte, bei welchen lediglich die Fußballen den Boden berühren. Dabei werden sowohl die Hüfte als auch die Knie deutlich gebeugt und die Füße unterhalb der Hüfte aufgesetzt, während das andere Bein am Ende der Druckphase fast vollständig nach hinten gestreckt ist. Diesen Zyklus setzt der Sportler dann über einen beliebigen Zeitraum beziehungsweise Strecke fort und gestaltet die Atmung nach eigenem Ermessen. Am Ende einer Belastungsphase baut der Sportler schließlich den Druck ab und richtet sich vor dem Zugschlitten auf. Eine Wiederholung des Lastendrückens vorwärts auf allen Vieren und der Sportler kann die Übung entweder beenden oder den Zugschlitten wieder in die Gegenrichtung drücken.

Beanspruchte Muskeln

Beim Lastendrücken vorwärts auf allen Vieren werden nicht nur die Schenkelstrecker (Quadriceps Femoris) trainiert. Stattdessen werden auch die Waden (Soleus und Gastrocnemius), die Brust (Pectoralis Major), das Gesäß (Gluteus Maximus), die Oberschenkelbeuger (Biceps Femoris) und der Trizeps trainiert.

Variationen

Das Lastendrücken vorwärts auf allen Vieren kann in der Trainingspraxis noch weiter erschwert werden. So ist es dem Sportler möglich, zusätzlich noch Gewichtsmanschetten an den Fußgelenken zu tragen. Hierdurch wird der Widerstand des Beinhubs erhöht, was den Trainingsreiz im Bereich der Oberschenkelbeuger erhöht.

Häufige Fehler

Ein beliebter Fehler beim Lastendrücken vorwärts auf allen Vieren ist das falsche Aufsetzen der Füße während der Schubphase. So werden die Füße in diesem Fall zu weit vorne aufgesetzt, was wiederum der Dynamik der Übungsausführung schadet und letztlich den Trainingsreiz herabsetzt. Zudem dürfen die Füße nicht zu früh vom Boden während der Druckphase gelöst werden. Stattdessen wartet der Athlet, bis das hintere Bein fast vollkommen durchgestreckt ist, bevor dieses vom Boden gelöst wird.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!