Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Wadenheben sitzend am Gerät / Calf Press seated on the Machine

Erklärung

Beim Wadenheben sitzend am Gerät setzt sich der Sportler auf das Gerät, legt die Füße auf die Kante des Bodenteils auf und stemmt die Oberschenkel gegen die Auflageflächen. Daraufhin werden die Fußgelenke gestreckt und die Auflageflächen angehoben, wonach die Sprunggelenke gebeugt und die Fersen wieder abgelassen werden.

Richtige Ausführung

Beim Wadenheben sitzend am Gerät bestimmt der Sportler zunächst einmal das gewünschte Gewicht und passt die Höhe der Auflagefläche für die Oberschenkel an die eigene Körpergröße beziehungsweise Beinlänge an. Bei korrekter Einstellung sollte diese später auf den Oberschenkeln direkt hinter dem Kniegelenk aufliegen und sich bequem heben und senken lassen. Daraufhin setzt sich der Sportler auf das Gerät und begibt sich in die Ausgangsstellung. In dieser sitzt der Sportler bei geradem Rücken aufrecht auf dem Gerät und blickt gerade nach vorn. Die Hände umfassen wiederum die seitlichen Halterungen neben der Hüfte und verleihen dem Körper so Stabilität. Die Fußballen liegen wiederum auf den Fußablagen auf, wohingegen die Fersen frei in der Luft hängen. Abgerundet wird die korrekte Ausgangsstellung durch einen in etwa rechten Knie- und Hüftwinkel. Nun kann der Sportler die Übung Wadenheben sitzend am Gerät beginnen, indem die Sprunggelenke gegen den Widerstand gestreckt werden und eine Hand den Starthebel betätigt. Dabei legt der Athlet Wert auf eine langsame und konzentrierte Ausführung. Sobald die Fußgelenke vollkommen gestreckt sind, verharrt der Sportler kurz in dieser Endstellung und konzentriert sich auf die Spannung in den Waden, wonach das Gewicht wieder nach unten abgelassen wird. Dabei ist es nun wichtig, die Fersen unterhalb der Ebene der Auflagefläche für die Fußballen abzulassen und die Füße dementsprechend zu beugen. Die zweite Endstellung ist schließlich erreicht, sobald sich die Fersen sichtbar unterhalb der Fußballen befinden. Aus dieser tiefen Lage drückt sich der Athlet schließlich wieder in die Ausgangsstellung. An dieser Stelle kann direkt nahtlos in die nächste Wiederholung übergegangen werden oder aber der Sportler beendet die Übung und hängt das Gewicht ein. Die Atmung kann beim Wadenheben sitzend am Gerät schließlich noch auf die Bewegung abgestimmt werden, wobei dies keine Notwendigkeit darstellt.

Beanspruchte Muskeln

Das Wadenheben sitzend am Gerät ist eine Isolationsübung, welche ein effektives Training der Waden (Soleus und Gastrocnemius) erlaubt.

Variationen

Alternativ zum Wadenheben sitzend am Gerät kann ein ähnliches Wadentraining auch mit Kurzhanteln oder einer Langhantel erfolgen.

Häufige Fehler

Beim Wadenheben sitzend am Gerät neigen viele Sportler zu einer zu hektischen Übungsausführung. In diesem Fall ist die Übungseffektivität deutlich herabgesetzt, weshalb der Athlet auf eine langsame und betonte Ausführung Wert legen sollte. Des Weiteren darf die Ferse zwischen den Wiederholungen auch nicht auf dem Untergrund abgelegt werden, da sonst ebenso mit einem verminderten Trainingseffekt zu rechnen ist.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!