Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

CHEATDAY-EXTREM: 62 Hotdogs - knapp 18000 Kcal in 10 Minuten!

Unglaublich aber wahr – ein neuer Rekord wurde aufgestellt. Es handelt sich um den Konsum von 62 Hot Dogs in 10 Minuten. Der ehemalige Rekordhalter wurde von Matthew „Megatoad“ Stonie in diesem Jahr um zwei Hot Dogs besiegt! Für diesen Mann sollte dein Cheatday-Meal ein Häppchen sein! Das unglaubliche Video des Rekordes: Das jährliche Hot Dog Wettessen in New York ist immer wieder ein extremes Spektakel. Der amtierende Rekordhalter Chestnut Tally verschlang in den vorgegebenen 10 Minuten 60 Hot Dogs, doch sollte dies nicht für den Titel ausreichen. Matthew „Megatoad“ Stonie legte noch einen drauf und aß unglaubliche 62 Hot Dogs. Wo diese Männer das Essen unterbringen bleibt wohl ihr Geheimnis. Eine solche Menge Nahrung in so kurzer Zeit... gesund ist ein solches Wettessen nur sehr bedingt! Es gibt immer wieder viel Aufschrei wegen dem Hungerleiden in anderen Ländern und der Ernährung der Weltbevölkerung. Dass ein Auslassen solcher Veranstaltungen die Weltbevölkerung nicht retten kann ist klar, aber eine Veranschaulichung einer solchen Lebensmittelverschwendung und des Hypes der Teilnehmer steht wohl gänzlich im Gegensatz zu hungerten Kindern der Welt. Solche Veranstaltungen werden daher nicht ohne Grund diskutiert. Doch am Ende gewinnen Werbefirmen und der Eventzuschauer solcher Veranstaltungen immer. In den USA sind solche Veranstaltung sehr gut besucht und die Gewinner werden extrem gefeiert und gerne als „wahre Athleten“ bezeichnet. In Deutschland gibt es nur sehr wenige Veranstaltungen dieser Art, jedoch ist die Zuschauerzahl begrenzt und es existiert kein Hype um die Thematik, wie es in den USA der Fall ist.

Das große Fressen und die Welt!

Ein solcher Wettkampf zeigt wieder einmal eindrucksvoll, dass Menschen anscheinend viel Langeweile haben müssen und Firmen jede Werbemaßnahme nutzen, um das Produkt an den Mann zu bringen und um ihre Reichweite zu verbessern. Natürlich ist es eindrucksvoll, dass ein Mensch so viel Nahrung aufnehmen kann. Wenn du an deinem Cheatday evtl. einen riesigen Haufen Nudeln, einen extrem großen Burger oder was auch immer verspeist, hat dies immerhin einen gewissen Hintergrund – die "Nährstoffzufuhr“. Bei wirklichem Wettessen geht es nicht um Nährstoffe und den Nutzen von Lebensmitteln, es geht einfach nur um einen Menschen, der seinen Magen größtmöglich mit einem Material ausfüllen kann. Wir finden solche Veranstaltungen unnötig und gegenüber anderen Menschen der Welt unverantwortlich, denn die Botschaft des Überangebotes an Lebensmitteln könnte deutlicher nicht sein. In gewissen Ländern wissen Menschen nicht wohin mit ihren Nahrungsmitteln und veranstalten solche Wettessen und auf der anderen Seite wissen Menschen nicht, woher sie ihre Nahrungsmittel bekommen sollen und verhungern. Dass dieses Problem jedoch nicht grundlegend in die Verantwortung des Konsumenten abgewälzt werden kann und selbst das Reduzieren des Wegwerfproblems der westlichen Welt nicht den wirtschaftlichen Zweig in den nächsten Jahren zum Umdenken bewegen könnte, ist leider Fakt. Ohne politische Maßnahmen und dem Aufbau einer gut funktionierenden Ernährungsindustrie von Drittländern, ist der Welthunger nicht effektiv zu bekämpfen – selbst wenn kleine Maßnahmen natürlich ein guter Anfang sind und auch nicht umsonst!

Fazit!

Dass diese Männer unglaublich viel essen können ist ein Fakt, ob dies jedoch wirklich sinnvoll ist und in unserer heutigen Zeit die richtige Botschaft an die Welt, sollte sich gefragt werden. Jeder sollte einen gewissen nachhaltigen Gedanken vertreten und auch wenn du dir einmal gerne mehr Essen gönnst und an einem Cheatday mal übertreibst, nutzt du die Nahrung mit einem, mehr oder weniger „sinnvollen“ Nutzen – dieser ist bei Wettessen leider nur sehr geringfügig vorhanden.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!