Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Hören wir bald alle auf zu essen?

Ist es nicht extrem zeitaufwändig, dieses tägliche zubereiten von Essen und geben wir nicht eigentlich viel zu viel Geld dafür aus unsere Versorgung mit Nährstoffen sicher zu stellen? Überall hört und liest man von abnehmenden Mikronährstoffmengen und Überresten von Pestiziden und Herbiziden in frischen pflanzlichen Lebensmitteln, von schwermetallbelastetem Fisch sowie antibiotikaverseuchtem Fleisch. Was wäre wenn es eine Alternative gäbe? Ein standardisierter Shake der alle Sorgen hinsichtlich unserer Versorgung verschwinden lässt und der Essen eigentlich nicht mehr notwendig macht. Wäre das eine Lösung? In den Augen von Software-Entwickler Rob Rhinehart ja, denn er hat genau diesen Mahlzeitenersatz kreiert und unter dem Namen Soylent auf den Markt geworfen.

Wo liegen die Vorteile?

Zeit Der Begründer sieht die Vorteile von Soylent zum einen in einer immensen Zeitersparnis. Lebensmittel im Supermarkt kaufen, nach Hause zu tragen, dort einzulagern, diese dann bei Bedarf zuzubereiten und dann natürlich auch noch zu verspeisen verschlingt täglich eine Menge Zeit. Soylent soll in geraumer Zeit auch für uns Deutsche bequem per Post als unempfindliches Pulver ins Haus kommen. Die komplette Tagesration ist binnen 5 Minuten pro Tag zubereitet und portioniert. Geld Einer wissenschaftlichen Ausarbeitung der deutschen Gesellschaft (DGE) zur Folge beträgt der wöchentliche Aufwand für eine vollwertige Ernährung etwa 87 Euro pro Woche (Daten aus 2008) was einem Monatspreis von 348 Euro entspricht. Die Monatspackung Soylent gerechnet für drei Shakes proTag wird bei einmaliger Abnahme derzeit für 300 Dollar bzw. im Abo sogar nur 255 Dollar angeboten was einem Monatspreis von 240 bzw. nur 204 Euro im Abo entspricht. Optional besteht die Möglichkeit einen sog. „Oil Blend“ zusätzlich einzusetzen. Nutrition Soylent gewährleistet wie wir gleich sehen werden eine vollständige Versorgung mit allen Mikronährstoffen und eine ebenso angemessene Menge an Makronährstoffen. Fazit Zeitsparende Zubereitung und gespartes Geld bei gleichzeitig voller Versorgung mit Nährstoffen, DAS kann man sich von Soylent erwarten

Das ist drin

Die Tagesration Soylent inkl. Oil Blend enthält im Bereich Makronährstoffe folgende Zutaten: Kohlenhydrate (hauptsächlich Hafermehl und Maltodextrin)     252g Protein                                                                                               114g Fettsäuren (hauptsächlich Olivenöl)                                                     70g Omega 3 Fettsäuren                                                                            2,5g Ballaststoffe                                                                                        27g Die Versorgungsrate pro Serving / Shake fällt angelegt an die Vorgaben der FDA, ausgelegt auf eine Diät mit 2000 kcal folgendermaßen aus: Vitamin A                                                                                           33% Vitamin C                                                                                          33% Calcium                                                                                              40% Iron                                                                                                    40% Vitamin D                                                                                           33% (mit Oil Blend  35%) Vitamin E                                                                                           33% (mit Oil Blend 47%) Vitamin K                                                                                           37 % (mit Oil Blend 52%) Thiamin                                                                                               33% Riboavin                                                                                             33% Niacin                                                                                                33% Vitamin B6                                                                                         33% Folate                                                                                                33% Vitamin B12                                                                                       33% Biotin                                                                                                 33% Pantothenic Acid                                                                                33% Iodine                                                                                                57% Magnesium                                                                                         33% Zinc                                                                                                    33% Selenium                                                                                            33% Copper                                                                                              37% Manganese                                                                                         33% Chromium                                                                                          33% Molybdenum                                                                                      33% An nicht zwangsläufig nutritiven Substanzen wurden Soylent zudem bestimmte Mengen an Lycopin, Ginseng, Ginko Biloba, Lutein und Alpha-Karotin beigefügt. Fazit Soylent liefert für eine normalgewichtige, nicht besonders aktive Person ausreichend Protein, einen relativ hohen Gehalt an Kohlenhydraten und größtenteils einfach ungesättigte Fettsäuren mit einem Zusatz essentieller Omega 3 Fettsäuren. Die Mikronährstoffversorgung des Otto-Normalverbrauchers ist mit 3 täglichen Gaben gewährleistet

Pro Sieben macht den Test

Was in Deutschland noch nicht wirklich bekannt und auch noch nicht erhältlich ist, wurde von Pro Sieben im Rahmen der Sendung „Taff“ bereits dem Self-Test unterzogen. Ein junger männlicher Proband mit (nach eigener Aussage) vorheriger schlechter Ernährung bestehend aus einer Menge Fast Food erklärte sich bereit, eine komplette Woche auf Soylent umzustellen. Begleitet wurde er von einer Spezialistin der die nach einer Woche eine Zunahme an Körpergewicht, eine Zunahme an Muskelmasse um 4 kg und eine Reduzierung bei Körperfett um 3kg feststellte. Der Cholesterinspiegel gesamt sank, ansonsten wurden aus einer Blutanalyse keine Werte Preis gegeben, weshalb ich davon ausgehe, dass es keine weiteren dramatischen Veränderungen gab. Zu Beginn lautete das Prädikat des Probanden „GESUND“. Fazit Faktisch bescheinigt Pro Sieben Soylent also gute Noten in Hinblich auf die Veränderung der Körperzusammensetzung, wenngleich Werte wie 4kg mehr Muskeln und 3kg weniger Körperfett innerhalb einer Woche stark nach Schwankungen des Hydrationszustandes schreien, welche die durchgeführte BIA-Messung zumindest in gewissem Maße verfälschen. Natürlich haben wir es hier nicht mit einer kontrollierten Studie und nur einer einzigen Woche eines einzelnen Probanden zu tun, aber ist das wirklich relevant?

Nicht praxistauglich

Gehen wir einmal davon aus, dass alle hier aufgenommenen Nährstoffe besonders auch im Bereich der Vitamine hervorragend absorbiert würden und gehen wir davon aus, dass auch längere und kontrollierte Tests positive Schlagzeilen in Sachen Blutbilder und Körperzusammensetzung schreiben, so hat man im Fernsehbeitrag dennoch ein KO-Kriterium bereits innerhalb einer Woche sehr schön beobachten können, nämlich der Hang und den Drang eines Menschen zu essen und mit essen ist hier tatsächlich gemeint, feste Nahrungsmittel aufzunehmen. Essen ist in der Gesellschaft fest verankert und ist auch ein großer Bestandteil unseres Daseins. Zum Essen gehört Geselligkeit, Geschmack, Genuss und Freude an der Zubereitung. All das kann Soylent nicht bieten und daran wird eine noch so gute und ausgeklügelte Matrix auch nichts ändern, es sei denn das komplette Umfeld eines Menschen würde von heute auf morgen komplett auf Flüssignahrung umsteigen.

Resümee

Soylent ist sicher nicht die schlechteste Art sich mit Nährstoffen zu versorgen und zumindest ist das Interesse geweckt wie es damit weiter geht. Der Zeitpunkt an der wir alle aufhören werden zu essen ist jedoch auch mit der Einführung dieses Mahlzeitenersatzes in Deutschland aller Wahrscheinlichkeit nach noch nicht gekommen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Hallo

    Hallo,

    ich hätte eine Frage ob man dieses Soylent auch als alternative zum Weight Gainer nehmen kann ?
    Habe zur Zeit Mega Mass 4000 von Weider.
    Bin groß und zu leicht
    seit 5 Monaten im Training und am aufbauen....

    Danke lg Marcus

Newsletter bestellen und informiert sein!